Trio Marvin, Klaviertrio

Vita Kan, Klavier

Marina Grauman, Violine

Marius Urban, Violoncello

Wenn eine „ganz besondere Pianistin, die durch Ihre Authentizität und Brillanz aufhorchen lässt…“(Robert Levin) ,

…ein ausgezeichneter Cellist mit großem Ton und warmen Vibrato…“(Riccardo Chailly) und eine Geigerin mit „ansteckender Bühnenpräsenz“ („Neue Musikzeitung“) und
„unverbrauchter Spielfreude („Südkurier“) sich der Gattung des Klaviertrios widmen, kann kaum etwas schief gehen.

Das Trio Marvin wurde von der Pianistin Vita Kan, dem Cellisten Marius Urba und der Geigerin Marina Grauman 2016 in Leipzig gegründet. Nur wenige Monate später wurde das Trio mit dem 1. Preis (Mendelssohn-Preis) des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbes 2017 in Berlin ausgezeichnet, was der musikalischen Laufbahn des Ensembles einen sicheren Grundstein setzte.

Alle drei Musiker sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und gehen einer regen Konzerttätigkeit im in- und Ausland nach. Große Bedeutung für das Ensemble hat die Zusammenarbeit mit Musikern wie Jacques Ammon (Celloproject) und Gerald Fauth (Trio ex aequo), während durch die Teilnahme an Meisterkursen und Festivals wichtige Impulse gesammelt werden konnten. Es steht demnächst eine Debüt CD-Produktion bevor.

Die unterschiedliche Herkunft (Litauen, Kasachstan, Russland) und die während des Studiums in Deutschland gesammelten Anregungen bestimmen einen ganz besonderen Umgang mit der Kernliteratur der Klassik und Romantik, aber auch insbesondere mit Komponisten wie Schostakowitsch, welche bei den Musikern aus der ehemaligen UdSSR einen hohen Stellenwert einnehmen